Geschichte

Copyright UNISTAHLDie Anfänge der UNISTAHL am Beginn der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in den Osttiroler Alpen, hier bei der Verlegung einer Druckrohrleitung, geben ein Beispiel über die technische Entwicklung unserer Zeit.

Die Firmengeschichte von UNISTAHL beginnt im Jahre 1959 mit der Gründung der Vorgängergesellschaft des heutigen Unternehmens.

Hauptaufgabengebiete zu dieser Zeit waren Gussrohrleitungen für die Wiener Stadtwerke und NIOGAS sowie Erdgasumstellungen am Rohrnetz der Wiener Gaswerke, Schoeller Bleckmann und Böhler. UNISTAHL war seinerzeit auch eine Pionierfirma auf dem Gebiet der Kunststoffrohrverlegung.

Verschiedene Firmennamen, Umgründungen und Fusionen führten schließlich 1997 zur Registrierung der heutigen UNISTAHL Bau- und Rohrleitungsbau GmbH durch die neue Eigentümerin INTEGRAL – Montage Anlagen- und Rohrtechnik Gesellschaft m.b.H. Somit ist das Traditionsunternehmen UNISTAHL ab diesem Zeitpunkt Mitglied der INTEGRAL-Gruppe und bietet verstärkt Aktivitäten im Tiefrohrleitungsbau sowie im Bau der Gas- und Fernwärmeversorgungsnetze im Osten Österreichs. Darüber hinaus bietet Unistahl als neues Mitglied der INTEGRAL-Gruppe verstärkte Einstiegsmöglichkeiten im Bereich Gebäudetechnik.

In den folgenden Jahren wurden Niederlassungen in Amstetten und Rum bei Innsbruck gegründet, um das Leistungsangebot auf den gesamten österreichischen Raum zu erstrecken.

Im Jahre 2010 wurde die Abteilung Gebäudetechnik der UNISTAHL in ein eigenes Unternehmen, der UNIGT GmbH, ausgegliedert, wodurch sich UNISTAHL ab diesem Zeitpunkt auf Ihre Kernkompetenzen, den industriellen Anlagen- und Rohrleitungsbau, konzentriert.